Flyer: Demokratiepädagogik & Kinderrechte

Kindern und Jugendlichen kommen besondere Entwicklungsrechte zu. Diese Rechte sind in den Kinderrechtskonventionen der Vereinten Nationen festgeschrieben und besagen, dass alle Kinder unabhängig ihrer ethnischen und sozialen Herkunft, ihrer religiösen Zugehörigkeit und des Geschlechts,  das Recht auf Schutz, Gleichheit und Nicht-Diskriminierung sowie individuelle Förderung und altersgerechte Beteiligung haben. Die Verantwortung für die Wahrung dieser Rechte übernehmen erstmal die Erwachsenen: in der Erziehung und der Bildung. Ziel der Demokratiepädagogik ist es, dass Kinder lernen, wie sie ihre eigene Lern- und Lebenswelt gestalten können und demokratische Werte, Haltungen und Handlungskompetenzen erwerben. Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e. V. zeigt in dieser Publikation aus der Reihe „Facetten der Demokratiebildung“, wie die einzelnen Artikel der UN-Kinderrechtskonvention direkt mit den Ansätzen der Demokratiepädagogik verbunden sind und zeigt auf, wie die Konzepte in der konkreten Bildungsarbeit ineinandergreifen können. Zudem werden Anregungen und Hinweise zu Programmen, Projekten und weiterführenden Informationen gegeben, die das Lernen und Leben von Kinderrechten und Demokratie in den Fokus stellen.

„Demokratiepädagogik & Kinderrechte“ zum Download

Demokratiepaedagogik_Kinderrechte_DeGeDe.pdf (417,0 kB)