Die Schülerinnen Vanessa Ruff und Helene Duddeck im Interview beim OPENION-Bundeskongress
Bild: KIEKSTE Medienproduktion

Zwei Schülerinnen des Projektverbunds „Sexuelle und geschlechtliche Selbstbestimmung“ im Gespräch mit OPENION.

Wie kann Schule die Sichtbarkeit queerer Themen fördern? Dafür braucht es vor allem Sensibilisierung, so die Erfahrung der Schülerinnen Vanessa Ruff und Helene Duddeck vom Projektverbund „Sexuelle und geschlechtliche Selbstbestimmung“ am Johanneum in Lüneburg. In einem Kurzinterview im Rahmen des OPENION-Bundeskongresses am 26. und 27. September in Berlin erklären sie, wie Offenheit und Raum für die Vermittlung von Vielfalt in der Schule geschaffen werden können. Im Video erfahren Sie mehr über ihre konkreten Vorschläge:

Video: Kiekste Medienproduktion