• ländlicher Raum
  • 10-12 Jahre
  • Demokratische Schulkultur, Stadtteilentwicklung & Sozialraumgestaltung

Das Projekt

Das Projekt stellt das Thema Mitwirkung und Partizipation der Schülerinnen und Schüler in Schule und Sozialraum in den Mittelpunkt. Das Projekt „Traumschule“, das im letzten Schuljahr durchgeführt wurde, identifiziert verschiedene Bereiche, welche Schülerinnen und Schüler gern verbessern würden. Die Öffnung der Schule nach außen war dabei ein geäußerter Wunsch der Kinder und Jugendlichen. Deshalb möchten Schülerinnen und Schüler eigenständig Einheiten mit Kindergartenkindern in einem Peer-to-Peer-Projekt gestalten. Der Fokus der Einheiten liegt auf dem Thema Zusammenleben, der z.B. durch das Vorlesen und Besprechen von Büchern oder dem gemeinsamen Gestalten gelebt werden wird. Zum besseren Kennenlernen zwischen Schülerinnen, Schülern und Vorschulkindern sollen Freiräume, wie die Schulbibliothek in der Schule genutzt und gestaltet werden. Bei der Projektumsetzung sind das Engagement und die Partizipation der Schülerinnen und Schüler zentraler Bestandteil. Um alle Kinder und Jugendlichen der Schule zu beteiligen, wird die Schülervertretung zu Beginn des Schuljahres eine Umfrage entwerfen, durchführen, auswerten und die Ergebnisse in die konkrete Gestaltung des OPENION-Projekts einfließen lassen. Das Projekt wird im monatlichen Rhythmus stattfinden und soll im Unterricht vorbereitet werden. Die Schule kooperiert, wie es ihrem Leitsatz „Nach jedem Abschluss ein Anschluss“ entspricht, sehr eng mit den ansässigen Institutionen. Schule und Kindergarten wollen in der Gemeinde nicht nur nebeneinander existieren, sondern gemeinsam ihren Sozialraum gestalten.

Die Schule

Staatliche Regelschule Nöbdenitz
(Sekundarschulen (beinhaltet: Haupt- und Realschulen, IGS, Gemeinschafts- und Gesamtschulen))
Nöbdenitz

Der Partner

Kindertagesstätte „Nemzer Rasselbande"
Nöbdenitz

Zurück zur Karte