• städtischer Raum
  • 15-16 Jahre
  • Medien & Digitalisierung, Werteverständnis & Meinungsbildung

Das Projekt

Was macht einen Superhelden aus? Stimmt das Bild der Helden aus Comics, Filmen und Computerspielen mit unseren Werten überein? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich die Jugendlichen des Wahlfachs „Gestalten“ des 9. Jahrganges im Schuljahr 2018/2019. Dabei setzen sie sich zuerst medienkritisch mit selbst ausgewählten Filmhelden wie z.B. den Marvel- oder DC-Helden auseinander. Ziel der Auseinandersetzung ist eine kritische Reflexion der durch die Medienbranche kreierten Helden. Die durch die Heldendarstellung vermittelten Werte und Normen werden demokratischen Grundwerten gegenübergestellt und von den Schülerinnen und Schülern beurteilt. Aus den Ergebnissen der Reflexion entwickeln die Jugendlichen eigenverantwortlich Medienprodukte, in denen sie die Rollen und Themen selbst und kritisch aufgreifen und kreativ verarbeiten. Dabei wählen sie eigene Formate und Methoden, wie z.B. Kurzfilme, Mockumentarys, YouTube-Clips oder Superhelden-VLOGs. Ziel des Projektes ist es, die Jugendlichen durch die aktive Auseinandersetzung mit einem zentralen Aspekt der Jugendmedienkultur zu kritischen Mediennutzerinnen und Mediennutzern zu befähigen. Durch die eigenverantwortliche Produktion von Medienprodukten wird ihre Medienkompetenz erhöht und durch die kritische Auseinandersetzung mit (demokratischen) Werten werden sie darüber hinaus in ihrer Meinungs- und Urteilsbildung unterstützt. Hierzu wird das Projekt zusätzlich durch den Regisseur und Medienpädagogen Linus Krebs professionell begleitet.

Die Schule

Ernst-Barlach-Gymnasium
(Gymnasium)
Kiel

Ansprechpartner/in: Kerstin Markvardsen , Tel. 0163-7756579

Der Partner

Förderverein des Ernst-Barlach-Gymnasiums
Kiel

Zurück zur Karte