Das Projekt

Die Schüler:innnen der Sekundarschule „Am Salzigen See“ beschäftigen sich in einer wöchentlichen AG mit der Geschichte der NS-Zeit. Als Anknüpfungspunkt dient dafür das ehemalige KZ Außenlager Wansleben, welches sich in der Nähe der Schule befindet. Die Schicksale der dort inhaftierten Menschen und insbesondere der Todesmarsch vom 11. April 1945 werden thematisiert.

Weitere Exkursionen bspw. zu Gedenkstätten, Jüdischen Friedhöfen sowie Ruhestätten helfen den Jugendlichen das Gelernte in den Rahmen der Geschichte einzuordnen.

Während einer zweitägigen Projektfahrt mit Übernachtung nach Halle/ Saale wird ein Treffen mit dem im Landesprogramm OPENION organisierten Projekt „Tagebuch der Gefühle“ angestrebt und ein Austausch angeregt. Vor Ort schaut sich die Projektgruppe Gedenkstätten an und nimmt an einem Seminar einer Gedenkstätte teil.

Die gewonnenen Erkenntnisse werden von den Schüler:innen gesammelt und aufgearbeitet, um mit den gewonnenen Informationen ein weiteres Projekt zum Thema umzusetzen.

Mit Öffentlichkeitarbeit möchte die AG an der Sekundarschule „Am Salzigen See“ auf ihr Wirken aufmerksam machen.

Begleitet wird dieses Projekt durch die Schulzeitung, welche in regelmäßigen Abständen vom Projekt berichtet.

Zurück zur Karte

Ähnliche Projekte