• ländlicher Raum
  • 10-12 Jahre
  • Kultur & Religion, Beteiligung, Toleranz & Vielfalt

Das Projekt

Im Rahmen des Jahresthemas „Respekt“ an der Wirtschaftsschule Pasold-Weissauer wird sich eine 6. Klasse das ganze Schuljahr über vertieft theoretisch mit dem Thema Interkulturelles Zusammenleben beschäftigen. Damit sich die Schülerinnen und Schüler in Form von Projekten auch praktisch und über den Unterricht hinaus engagieren können, arbeiten sie mit dem Verein Holzkirchen hilft e.V. zusammen. Hier lernen die Kinder praxisnah kennen, wie Asylbewerbern und anderen Menschen in der Gemeinde, die aus verschiedenen Gründen bedürftig geworden sind, unkompliziert geholfen werden kann. Auch die Eltern sollen an geeigneten Stellen bei der Projektumsetzung eingebunden und so ebenfalls für die Möglichkeiten des Ehrenamts sensibilisiert werden. Weitere denkbare Methoden sind interkulturelle Spiele, die Organisation und Veranstaltung eines Tags der Kulturen, Ausflüge, Vorträge und ein interkulturelles Picknick. Die konkreten Formen der Umsetzung wählen die Schülerinnen und Schüler aber selbst. Im ländlichen Raum kommen junge Menschen nicht so regelmäßig und selbstverständlich mit Menschen aus fremden Kulturkreisen in Kontakt. Mit dem Projekt soll deshalb der Bedarf aufgegriffen werden, junge Menschen für das Zusammenleben mit Menschen unterschiedlichster Hintergründe zu sensibilisieren und so Toleranz und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern.

Die Schule

Wirtschaftsschule Pasold-Weissauer Holzkirchen
(Berufsschule)
Holzkirchen

Ansprechpartner/in: Theresa Böhm , Tel. 0151-40483579

Der Partner

Holzkirchen hilft e.V.
Holzkirchen

Zurück zur Karte