• städtischer Raum
  • Website, Video, Social Media
  • Altersübergreifend
  • Beteiligung, Nachhaltige Entwicklung & globale Verantwortung

Das Projekt

Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule Stellingen arbeiten praxisnah an dem nachhaltigkeitsorientierten Thema „Umgang mit Ressourcen“. Dabei geht es vor allem um Sensibilisierung und Aufklärung zum Schwerpunkt Vermeidung von Plastikmüll. Ganz konkret machen die Schülerinnen und Schüler auf das Thema z.B. durch das Bedrucken von Stoffrucksäcken mit aufrüttelnden Motiven aufmerksam. Im Rahmen des Projektes kooperieren die Jugendlichen und die begleitenden Erwachsenen mit einer mexikanischen indigenen Bildungseinrichtung, mit der sie im Austausch über die Themen Ökologie und Umweltschutz sind. Zielsetzung des Projekts ist es, die Schule als plastikfreien Raum zu gestalten und mit dem Ergebnis dieses auch auf den Sozialraum der Kinder und Jugendlichen zu übertragen. Daneben möchte der Projektverbund jedoch auch andere Schulen inspirieren, sich für das Thema Umwelt einzusetzen und auch über Hamburgs Grenzen hinaus ein Bewusstsein dafür schaffen. Hierfür zielt der Projektverbund vor allem auf wertvolle Netzwerkarbeit mit unterschiedlichen Projekten, Schulen und Akteuren in diesem Feld ab und verfolgt dabei den Ansatz einer gelebten Selbstwirksamkeitserfahrung von Kindern und Jugendlichen, so dass sie ihre Ideen und Aktionen im Projekt eigenverantwortlich umsetzen und dabei voneinander lernen.

Die Schule

Stadtteilschule Stellingen
(weiterführende Schule mit gymnasialer Oberstufe)
Hamburg

Ansprechpartner/in: Cläre Bordes

Der Partner

Lemonaid & ChariTea e.V.
Hamburg

Zurück zur Karte