• städtischer Raum
  • Sonstige, und zwar:

Das Projekt

Im Projekt „Philosophieren in der Stadt“ philosophieren Schülerinnen und Schüler eines Oberstufenkurses im kommenden Schuljahr nacheinander zu sechs bis acht selbstgewählten politischen Themen. Die Themen werden in einem Auftaktworkshop, moderiert durch die Akademie Kinder Philosophieren, gemeinsam erarbeitet und festgelegt. In einem weiteren Schritt werden die Ergebnisse dieser Philosophier-Sessions zu einer Fotocollage weiterverarbeitet, die abbildet, wie sich die jeweiligen Themen im Stadtbild zeigen. Ziel ist es, das Philosophieren und Demokratiebildung miteinander zu kombinieren und hierbei möglicherweise Vorbildcharakter für weitere Schulen in Augsburg und Schwaben zu sein. Hierzu werden zwei Methoden kombiniert: die Methode „Kinder philosophieren“ (hierzu einigt sich die Gruppe auf ein Thema und formuliert Fragen dazu; anschließend beantwortet jeder in der Gruppe die Fragen individuell; darauf hin denkt die Gruppe gemeinsam über die Fragen nach) und die Methode „soziale Fotomatrix“; die Methode „Kinder philosophieren“ findet im Rahmen des Unterrichts statt, die Erstellung der „sozialen Fotomatrix“ wird von den Schülerinnen und Schülern eigenständig als Projektarbeit umgesetzt. Die Philosophier-Sessions werden angeleitet von einer Mitarbeiterin der Akademie Kinder Philosophieren. Bei der Umsetzung der Fotocollage(n) kann innerschulisch auf das Know-how und Equipment des Fotokurses zurückgegriffen werden. An verschiedenen Stellen wird sich die Schule mit dem Projekt öffnen, etwa durch verschiedene Ausstellungen der Fotocollage(n) und im Rahmen der Langen Nacht der Demokratie (15. September 2018), bei der die Schülerinnen und Schüler des Oberstufenkurses selbst eine Philosophier-Session anleiten werden.

Die Schule

Maria-Theresia-Gymnasium
(Gymnasium)
Augsburg

Ansprechpartner/in: Katja Bergmann, Tel. 0821 3241500

Der Partner

Akademie Kinder philsophieren der gfi gGmbH
München

Ansprechpartner/in: Diana Schick, Tel. 0821 44972256

Zurück zur Karte