• ländlicher Raum
  • Printmedien
  • 13-14 Jahre

Das Projekt

In diesem Projekt beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse des Rhabanus-Maurus-Gymnasiums intensiv mit dem Thema, wie sich Medieneinflüsse auf unser demokratisches Miteinander auswirken. Ein besonderes Augenmerk spielen dabei Hate Speech, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rassismus im Netz. Zunächst erarbeiten die Jugendlichen in verschiedenen Themengruppen Inhalte im Rahmen einer interaktiv gestalteten Projektwoche in der Frankenwarte in Würzburg und präsentieren diese anschließend. Auch ein Besuch beim Bayerischen Rundfunk ist im Rahmen dieser Projektwoche eingeplant. Gegen Schuljahresende wird es in der Schule dann einen Projekttag für die Klassen 8 bis 10 geben. Die Teilnehmenden der Projektwoche werden als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ihr erarbeitetes Wissen weitergeben. Methodisch sind hier etwa eine Umfrage zu Mediennutzung, eine Präsentation der Projektwochenergebnisse oder eine Ausstellung angedacht. Ebenso wird die Thematik, die Projektwoche und der Projekttag in der Schüler- sowie der Schulzeitung behandelt werden. Ziel ist es, den Jugendlichen losgelöst vom Schulalltag die Möglichkeit zu geben, intensiv Medieneinflüsse auf sie individuell sowie auf ihre Klassengemeinschaft und die Gesellschaft zu reflektieren, eigenverantwortlich und in Gruppen Inhalte dazu zu erarbeiten und das Thema und die Ergebnisse dann zurück in die Schulgemeinschaft zu tragen und ihre Schulkameradinnen und -kameraden aktiv einzubinden. Das Rhabanus-Maurus-Gymnasium und die Frankenwarte kooperieren schon lange miteinander. Das Thema Medieneinflüsse wurde für das Schuljahr 2018/19 von der Frankenwarte, Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften gemeinsam ausgewählt.

Zurück zur Karte