• städtischer Raum
  • Video
  • Altersübergreifend
  • Beteiligung, Werteverständnis & Meinungsbildung

Das Projekt

Mit Unterstützung von OPENION soll im Schuljahr 2018/2019 ein Projektverbund zwischen der Werner-Seelenbinder-Schule Apolda und dem gemeinnützigen Verein Cultures Interactive e.V. zustandekommen. Der Projektverbund hat zum Ziel, ein Angebot für interessierte Schülerinnen und Schüler zu schaffen, in dem das demokratisch-partizipative Potential jugendlicher (Sub)kulturen aufgezeigt und selbst erlebt werden kann. Mittels der Jugendkultur „Parcours“ werden den Teilnehmenden zentrale Werte der Demokratie, wie Partizipation, Gerechtigkeit, Verantwortung, Selbstwirksamkeit und -reflexion sowie Solidarität vermittelt. In der Schülerinnen- und Schülerschaft der Schule besteht eine hohe Schulabneigung, bis hin zu Verweigerung. Gleichzeitig sind viele Schülerinnen und Schüler bei „praktischen“, „schuluntypischen“ Betätigungen höchst motiviert und begeisterungsfähig. Insofern bietet die Parcours-AG dort einen Anknüpfungspunkt und ermöglicht gleichzeitig langfristig eine Stärkung der intrinsischen Selbstkontrolle durch Partizipation. Der Umstand, dass die AG an den tagtäglichen Schulkontext angebunden ist, bietet so die Möglichkeit, die oftmals negativen Konnotationen, die Schülerinnen und Schüler mit der Schule haben, aufzulösen, oder den Lernort gar positiv zu besetzen. Die AG wird also systematisch die emanzipatorischen Potentiale von Jugendkulturen mit politischer Bildung verbinden, um den Jugendlichen ein demokratisch-partizipatives Tor zu ihrer alltäglichen Lebenswelt zu eröffnen und nicht nur im physischen, sondern auch im sozialen Sinne „Hürden zu überwinden“.

Die Schule

Regelschule „Werner Seelenbinder", Apolda
(Sekundarschulen (beinhaltet: Haupt- und Realschulen, IGS, Gemeinschafts- und Gesamtschulen))
Apolda

Ansprechpartner/in: Frau Fritzsche-Parpart

Der Partner

Cultures Interactive e.V.
Weimar

Zurück zur Karte