• ländlicher Raum
  • Printmedien
  • Altersübergreifend
  • Stadtteilentwicklung & Sozialraumgestaltung, Werteverständnis & Meinungsbildung

Das Projekt

Bei dem Projekt soll ein gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern ein eigenes Dorf auf einer Freifläche in Naundorf aufgebaut werden. Die Jugendlichen können über die Gestaltung des Dorfes eigenständig entscheiden. Im Prozess nehmen sie verschiedene Rollen ein, zum Beispiel die des Bürgermeisters, Gemeinderats, Heimatvereins, Künstlers, Musikers, Handwerkers, Pfarrers, usw. Darüber hinaus werden die Jugendlichen in Naundorf die verschiedenen Betriebe und Einrichtungen besuchen und die Tätigkeiten ausprobieren. Dabei erfahren Sie das Zusammenleben in der Dorfgemeinschaft. Dies entspricht dem Konzept der Werkschule, nicht nur Kopfarbeit, sondern auch Handarbeit zu fördern. Das Projekt soll in Form eines Ganztagsangebots wöchentlich durchgeführt werden. Mit Foto und Texten soll die Projektarbeit dokumentiert werden. Während des Projektzeitraums sollen die Jugendlichen lernen, wie Demokratie funktioniert und verstehen, was gut funktioniert und sich bewährt. Außerdem haben sie dadurch die Möglichkeit, ihre Umgebung und dadurch ihren eigenen Sozialraum besser kennenzulernen. Durch die Einbindung öffentlicher Institutionen und regionaler Betriebe soll deren Wahrnehmung und Wertschätzung gesteigert werden.

Die Schule

Evangelische Werkschule Naundorf
(Sekundarschulen (beinhaltet: Haupt- und Realschulen, IGS, Gemeinschafts- und Gesamtschulen))
Naundorf

Ansprechpartner/in: Tobias Leißner , Tel. 03435621038

Der Partner

E-Werk, soziokulturelles zentrum
Jena

Ansprechpartner/in: Joachim Zehme , Tel. 01782095570

Zurück zur Karte