• städtischer Raum
  • Altersübergreifend
  • Beteiligung, Toleranz & Vielfalt, Werteverständnis & Meinungsbildung

Das Projekt

In dem Projektverbund beschäftigen sich die Teilnehmenden mit aktueller Jugendliteratur und stellen auf diese Weise Bezüge zu politischen Strukturen her. Dabei steht das Lernen über Demokratie und die Entwicklung von partizipationsfördernden Kompetenzen im Fokus. Politische und gesellschaftsrelevante Themen werden in (aktueller) Jugendliteratur altersgerecht und unter lebensweltorientierten Bezügen von Jugendlichen aufbereitet. Den Teilnehmenden soll es möglich sein, Bezüge zwischen Politik und der eigenen Lebenswelt herzustellen und sich mit der Bedeutung von demokratischen Werten wie Gemeinschaft und Toleranz auseinandersetzen. Durch die Zusammenarbeit mit der schulnahen Stadtbücherei ist es möglich, einen Lernort außerhalb der Schule zu nutzen. Dieser öffnet die Schule in den Sozialraum und ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern der KBR sich mit und an alternativen Lernorten zu vernetzen. Darüber hinaus fördert das Projekt die Lesekompetenzen der Teilnehmenden und bindet das Buch gut in das Projekt ein. Nicht nur inhaltlich beschäftigt sich das Projekt mit demokratischen Werten, sondern auch die Projektplanung soll diese widerspiegeln. Daher ist eine partizipative Projektgestaltung, die gemeinsam von allen Beteiligten vorgenommen wird, wichtiger Bestandteil der KBR-Werkstatt Plus „Demokratie“. Um das Projekt zu realisieren, soll klassenübergreifend gearbeitet werden. Zum einen sollen vorbereitend politische Themen verstärkt in verschiedenen Fächern aufgegriffen werden, zum anderen werden mindestens 5 Werkstatt-Tage angeboten, die von der Stadtbücherei und der Schule gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern umgesetzt werden. Hier sind zum Beispiel Lesungen mit Autorinnen und Autoren möglich, oder Gespräche mit Mandatsträgern aus der kommunalen Politik.

Zurück zur Karte