• städtischer Raum
  • 15-16 Jahre
  • Beteiligung, Stadtteilentwicklung & Sozialraumgestaltung, Erinnerungskultur

Das Projekt

Das Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium in Remscheid möchte mit dem Bergischen Geschichtsverein, dem Remscheider Stadtarchiv und weiteren kommunalen Bildungs- und Kultureinrichtungen in der Region zur Errichtung einer Gedenk- und Bildungsstätte für die Opfer des Nationalsozialismus kooperieren. Bei einer stadthistorischen Führung durch Remscheid wurden Schülerinnen und Schüler des Remscheider Ernst-Moritz-Arndt Gymnasiums darauf aufmerksam, dass es unweit ihrer Schule, auf dem Gelände des heutigen Polizeipräsidiums, einen Geschichtsort gibt, der aus dem Blickfeld der Remscheider Erinnerungskultur weitgehend verschwunden war. Bei dem Ort handelt es sich um einen Pferdestall der ehemaligen berittenen Polizei Remscheids, in dem für Deportationen vorgesehene Opfer der antisemitischen Vernichtungspolitik des NS-Staates ihre letzten Tage vor dem Transport in die Konzentrations- und Vernichtungslager verbringen mussten. Die Schülerinnen und Schüler fassten den Entschluss, das heute leerstehende Stallgebäude in eine dauerhafte Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus in Remscheid zu verwandeln. Damit setzen sich die Schülerinnen und Schüler aktiv für eine gelebte demokratische Erinnerungskultur ein, die die Errichtung der Gedenk- und Bildungsstätte „Pferdestall" zum Ziel hat. Durch die weitere Recherchearbeit mit dem Bergischen Geschichtsverein und dem Stadtarchiv soll die Geschichte des „Pferdestalls“ frei gelegt und rekonstruiert werden. Diese bildet die Grundlage für eine Ausstellung, die von den Schülerinnen und Schülern mit konzipiert wird. Das Projekt befindet sich somit an der Schnittstelle von kultureller und historischer Bildung, die sich aktiv mit den Fragen des Nationalsozialismus und dessen Umgang in einer zeitgemäßen Erinnerungskultur auseinandersetzt. Durch die selbstständige Konzipierung und Durchführung der Ausstellung sowie die Organisation von Wanderausstellungen am historischen Ort sind die Jugendlichen aktiv in die Gestaltung eingebunden und übernehmen eine verantwortungsvolle Rolle im Rahmen der Erinnerungsarbeit im Sozialraum und der Schule.

Die Schule

Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium
(Gymnasium)
Remscheid

Der Partner

Bergischer Geschichtsverein
Remscheid

Zurück zur Karte