• städtischer Raum
  • Video, Printmedien, Fotografie
  • 13-14 Jahre
  • Medien & Digitalisierung, Werteverständnis & Meinungsbildung

Das Projekt

YouTube ist das neue Fernsehen. Zumindest gilt das für eine ganze Generation von Kindern und Jugendlichen, die mit dem Internet aufgewachsen sind. Mit den YouTubern hat sich eine demokratisierte Medienkultur entwickelt, die auf direkte Teilhabe setzt, zugleich aber auch von Werbung unterwandert ist. Der Berufswunsch „YouTube-Star“ ist unter Jugendlichen weit verbreitet. Doch wie wird man beliebt, generiert Klicks und somit Erfolg? Wer verdient auf YouTube Geld mit welchen Mitteln? Was ist echt und was gespielt? Was ist Meinung, was ist Werbung? Ziel des Projektes ist es, Jugendlichen einen kritischen Blick auf „ihre Stars“ zu vermitteln und sie für Product Placement und den damit entstehenden Konsumzwang zu sensibilisieren. Die auf YouTube dargestellten Rollenbilder und Schönheitsideale sollen gemeinsam hinterfragt werden. Neben die Vermittlung analytischer Fähigkeiten bietet das Projekt auch Raum für Austausch über praktische Aspekte der Medienkompetenz. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich selbst als Produzenten versuchen und auch die erwachsenen Begleitpersonen werden einbezogen und im Umgang mit digitalen Inhalten geschult. So wird auch Lehrenden die Möglichkeit eröffnet, die mediale Welt der Jugendlichen besser kennenzulernen und zu verstehen.

Die Schule

Regionale Schule Nord
(Sekundarschulen (beinhaltet: Haupt- und Realschulen, IGS, Gemeinschafts- und Gesamtschulen))
Neubrandenburg

Der Partner

Latücht - Film & Medien e.V.
Neubrandenburg

Ansprechpartner/in: Monique Herdam, Tel. 0395 56389012

Zurück zur Karte