• städtischer Raum
  • Radio
  • 13-14 Jahre
  • Erinnerungskultur, Kinder- und Menschenrechte

Das Projekt

Der Projektverbund „Anne Frank und Ich“ zwischen der Albert-Schweizer Realschule und der Stiftung Menschenrechtsbildung Ulm beschäftigt sich unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Moll ein Jahr lang mit dem Thema Menschenrechte. Dabei setzt sich die Klasse 8A mit dem Tagebuch von Anne Frank und ihrem Schicksal auseinander. Die Jugendlichen vollziehen dabei einen Perspektivwechsel und versetzen sich in die Situation der Protagonistin. Die Ergebnisse der Fortsetzung der Geschichte vertonen die Schülerinnen und Schüler und arbeiten sie in Form von Audio-Collagen auf. Methodisch werden die Schülerinnen und Schüler an die historisch-politische Bildung herangeführt und erlernen die Techniken der Tonaufnahme.

Die Schule

Albert-Einstein-Realschule
(Sekundarschulen (beinhaltet: Haupt- und Realschulen, IGS, Gemeinschafts- und Gesamtschulen))
Ulm-Wiblingen

Der Partner

Wolfgang Moll, Künstler/Stiftung Menschenrechtsbildung e.V. Ulm & Verein für Friedensarbeit Ulm e.V.
Neu-Ulm

Ansprechpartner/in: Wolfgang Moll , Tel. 0179-1118222

Zurück zur Karte