03.07.2018 – Bayern begrüßt 13 neue Demokratieprojekte mit Kindern und Jugendlichen
  • Bundesweites Projekt OPENION unterstützt bayerische Schulen und außerschulische Träger
  • Netzwerktreffen und Vorstellung der Projektverbünde am 5. Juli 2018 in Abensberg

München, 3. Juli 2018  Diese Woche starten in Bayern die ausgewählten Projektverbünde, bestehend aus einer Schule und einem außerschulischen Träger, des neuen bundesweiten Demokratieprojekts OPENION – Bildung für eine starke Demokratie. Sie erhalten 2.000 Euro Projektmittel und werden durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) mit Fortbildungen, Netzwerktreffen und Hospitationsreisen unterstützt. Die Verbünde werden im Rahmen eines ersten gemeinsamen Netzwerktreffens am 5. Juli 2018 in Abensberg vorgestellt. 

Ziel ist es, jungen Menschen Demokratie als wertvolles Gesellschaftsmodell zu vermitteln, in dem sie mitreden, mitgestalten und teilhaben. Das Sonderpädagogische Förderzentrum Amberg pilotiert mit dem Verein politik-digital im Projekt „aula“ eine digitale Beteiligungsplattform für die gesamte Schülerschaft. Mit der Plattform können Schülerinnen und Schüler Ideen für eine Verbesserung der Schulkultur einstellen, diese diskutieren und sich im Fall einer erfolgreichen Abstimmung an der Umsetzung beteiligen. Das Projekt ist Teil eines längerfristigen demokratischen Entwicklungsprozesses der Schule, um möglichst optimale Bedingungen zur Mitgestaltung zu ermöglichen. Im Projekt Demokratie vor Ort: Ein Filmprojekt von geflüchteten und einheimischen Jugendlichen treffen Schülerinnen des St. Ursula-Gymnasiums Schloss Hohenburg in Lenggries auf geflüchtete Jugendliche und erarbeiten mit dem Helferkreis Asyl, wie Demokratie lokal gestaltet wird. Ihre Ergebnisse begleiten sie medial und erstellen eine Kurzfilmreihe. Bei den Begegnungen kommen Kinder und Jugendliche mit und ohne Fluchthintergründe und erkunden ihre politischen Handlungsspielräume. Die Grundschülerinnen und -schüler der Insel Lindau entwerfen und gestalten mit dem Kinderschutzbund Lindau ihre Idealvorstellung von einem eigenen „Kinderland“. Sie stellen sich die Frage, in welcher Gesellschaft sie leben möchten. Ziel ist, den Kindern eine Plattform zu bieten, sich mit ihren eigenen Rechten und Wünschen an das Umfeld, in dem sie leben, auseinanderzusetzen und sich zu äußern.  

In weiteren Projekten inszenieren die Jugendlichen Theaterstücke zu den Themen Migration und interkulturelles Zusammenleben oder setzen sich mit ihrem persönlichen Demokratieverständnis durch projektorientiertes Arbeiten und peer-to-peer-Ansätze auseinander. 

Neben einer finanziellen Förderung unterstützt OPENION alle Projektverbünde auch inhaltlich durch Qualifikationen, Hospitationen und Vernetzungsangeboten mit sogenannten Netzwerktreffen. Beim Auftakttreffen lernen sich alle Projektverbünde kennen, arbeiten an ihren Projektzielen und ihrem Kooperationsverständnis und werden durch Expertenworkshops von dem Förderverein Demokratisch Handeln und der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik begleitet. 

OPENION setzt auf eine landesspezifische Umsetzung durch enge Kooperationen mit den  

Ministerien und Akteuren der Demokratieförderung. In Bayern soll Demokratiebildung verstärkt als Querschnittsthema gedacht werden. Im Fokus steht die Partizipation von Kindern und Jugendlichen. 

Matthias L. Weingärtner, Koordinator des Landesschülerrats in Bayern, erklärt: „Auch wir Schüler und Schülerinnen haben eine Meinung, meistens wird aber nur ÜBER anstatt MIT uns gesprochen. OPENION gibt uns eine Stimme und unterstützt die wichtige Rolle der Schülermitverantwortung. Demokratieverständnis und Partizipation müssen schon in jungen Jahren beginnen. Daher freut uns besonders, dass wir mit OPENION dazu beitragen können, Partizipation in Bayern auch bei Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt zu rücken. 

„Zeitgemäße Demokratiebildung hört nicht am Schulhof auf, sondern bringt Jugendliche, Lehrkräfte und Engagierte in Vereinen und Initiativen auch jenseits der Schule zusammen und setzt auf Kooperationen. Sie scheut sich nicht, Neues auszuprobieren und steht Innovationen – beispielsweise im digitalen Bereich – offen gegenüber“, erklärt Heike Kahl, Geschäftsführerin der DKJS. 

Demokratie als gesellschaftlichen Aushandlungs- und Gestaltungsprozess erfahrbar zu machen  darum geht es in OPENION. Partizipation, Begegnung und die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen stehen im Vordergrund. In über 200 Projektverbünden erfahren Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren zeitgemäße Formen der Demokratiebildung. Durch kreatives Ausprobieren und mutiges Selbermachen entstehen neue Impulse für die Demokratieförderung in ganz Deutschland. OPENION — Bildung für eine starke Demokratie ist ein bundesweites Projekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. 

Kontakt 

Kathrin Fehse, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Ridlerstraße 55, 80339 München  
kathrin.fehse@dkjs.de, Tel.: 089 12 19 321 – 25, www.dkjs.de  

Pressemeldung als PDF herunterladen:

15.03.2018 – Fördermittel für Schulen und außerschulische Träger in NRW für neues bundesweites Demokratieprojekt OPENION Projektmittel und Qualifizierung für 15 Projektverbünde in NRW
  • Projektmittel und Qualifizierung für 15 Projektverbünde in NRW
  • Umsetzung in enger Zusammenarbeit mit dem Landesministerium

Köln, 15. März 2018 Ab sofort können sich in NRW Projektverbünde, bestehend aus einer Schule und einem außerschulischen Träger, für die Teilnahme im neuen bundesweiten Demokratieprojekt OPENION – Bildung für eine starke Demokratie bewerben. Die ausgewählten Bewerber erhalten 2.000 Euro Projektmittel und werden durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) mit Qualifizierungsangeboten, Netzwerktreffen, Hospitationsreisen und Fortbildungen unterstützt.

OPENION setzt auf eine landesspezifische Umsetzung durch enge Kooperationen mit den Ministerien und Akteuren der Demokratieförderung. In NRW wird OPENION unterstützt durch das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und die Qualitäts- und UnterstützungsAgentur – Landesinstitut für Schule (QUA-LIS). Das Land stellt den Schulen zur Unterstützung Anrechnungsstunden zur Verfügung. Außerdem wird zur Begleitung des Projekts ab Mai ein pädagogischer Mitarbeiter in der QUA-LiS arbeiten.

Ich freue mich sehr auf den Start von OPENION. So können wir unsere guten und zahlreichen Erfahrungen im Bereich der Demokratiebildung noch breiter ins Land tragen“, erklärt Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung.

Die Projektverbünde können sich online bewerben unter: www.openion.de/mitmachen. Einsendeschluss ist der 10. April 2018. Bewerben können sich Verbünde, die für mindestens ein Jahr ein Projekt für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren planen. Die Projekte haben zum Ziel, Demokratie im Alltag erfahrbar zu machen und bieten die Möglichkeit, mitzugestalten und verantwortungsvolle Rollen zu übernehmen.

Demokratie als gesellschaftlichen Aushandlungs- und Gestaltungsprozess erfahrbar zu machen darum geht es in OPENION. Partizipation, Begegnung und die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen stehen im Vordergrund. In über 200 Projektverbünden erfahren Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren zeitgemäße Formen der Demokratiebildung. Durch kreatives Ausprobieren und mutiges Selbermachen entstehen neue Impulse für die Demokratieförderung in ganz Deutschland. OPENION — Bildung für eine starke Demokratie ist ein bundesweites Projekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Kontakt

Jürgen Tramm, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Kaiserstr. 5, 60311 Frankfurt am Main,

juergen.tramm@dkjs.de, Tel.: 069 269 1478 28, Fax: 069 269 1478 33, www.dkjs.de

Pressemeldung als PDF herunterladen:

01.03.2018 – Hessen – Bewerbungsstart für Schulen und außerschulische Träger in Hessen für neues bundesweites Demokratieprojekt OPENION
  • Lokale Unterstützungsangebote für 15 Projektverbünde in Hessen
  • Kinder und Jugendliche erleben zeitgemäße Demokratiebildung

Frankfurt, 01. März 2018 – Ab heute können sich in Hessen Projektverbünde, bestehend aus einer Schule und einem außerschulischen Träger, für die Teilnahme im neuen bundesweiten Demokratieprojekt OPENION – Bildung für eine starke Demokratie bewerben. Die ausgewählten Bewerber erhalten 2.000 Euro Projektmittel und werden durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) mit Qualifizierungsangeboten, Netzwerktreffen, Hospitationsreisen und Fortbildungen unterstützt.

Die Projektverbünde können sich online bewerben unter: www.openion.de/mitmachen.
Einsendeschluss ist der 06. Mai 2018. Bewerben können sich Verbünde, die für mindestens ein Jahr ein Projekt für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren planen. Die Projekte haben zum Ziel, Demokratie im Alltag erfahrbar zu machen und bieten die Möglichkeit, mitzugestalten und verantwortungsvolle Rollen zu übernehmen.
Interessierte lädt die DKJS am 20. März 2018 zur kostenfreien Inspirationswerkstatt „Demokratie gemeinsam gestalten“ in Wiesbaden oder am 22. März 2018 in Kassel ein. Die Einladung richtet sich an Kinder und Jugendliche, Schulen und außerschulische Jugendträger. Weitere Infos unter: www.openion.de/kalender.

OPENION setzt auf eine landesspezifische Umsetzung durch enge Kooperationen mit den Ministerien und Akteuren der Demokratieförderung. In Hessen wird OPENION durch das Hessische Kultusministerium und das Hessische Ministerium für Soziales und Integration unterstützt.

Demokratie als gesellschaftlichen Aushandlungs- und Gestaltungsprozess erfahrbar zu machen – darum geht es in OPENION. Partizipation, Begegnung und die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen stehen im Vordergrund. In über 200 Projektverbünden erfahren Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren zeitgemäße Formen der Demokratiebildung.
Durch kreatives Ausprobieren und mutiges Selbermachen entstehen neue Impulse für die Demokratieförderung in ganz Deutschland. OPENION — Bildung für eine starke Demokratie ist ein bundesweites Projekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Kontakt
Jürgen Tramm, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Kaiserstr. 5, 60311 Frankfurt am Main,
juergen.tramm@dkjs.de, Tel.: 069 269 1478 28, Fax: 069 269 1478 33, www.dkjs.de

Pressemeldung als PDF herunterladen:

01.03.2018 – Rheinland-Pfalz – Bewerbungsstart für Schulen und außerschulische Träger in Rheinland-Pfalz für neues bundesweites Demokratieprojekt OPENION
  • Lokale Unterstützungsangebote für 15 Projektverbünde in Rheinland-Pfalz
  • Kinder und Jugendliche erleben zeitgemäße Demokratiebildung

01. März 2018 – Ab heute können sich in Rheinland-Pfalz Projektverbünde, bestehend aus einer Schule und einem außerschulischen Träger, für die Teilnahme im neuen bundesweiten Demokratieprojekt OPENION – Bildung für eine starke Demokratie bewerben. Die ausgewählten Bewerber erhalten 2.000 Euro Projektmittel und werden durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) mit Qualifizierungsangeboten, Netzwerktreffen, Hospitationsreisen und Fortbildungen unterstützt.

Die Projektverbünde können sich online bewerben unter: www.openion.de/mitmachen.
Einsendeschluss ist der 29. April 2018. Bewerben können sich Verbünde, die für mindestens ein Jahr ein Projekt für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren planen. Die Projekte haben zum Ziel, Demokratie im Alltag erfahrbar zu machen und bieten die Möglichkeit, mitzugestalten und verantwortungsvolle Rollen zu übernehmen.
Interessierte lädt die DKJS am 14. März 2018 zur kostenfreien Inspirationswerkstatt „Demokratie gemeinsam gestalten“ in Trier oder am 20. März 2018 in Wiesbaden ein. Die Einladung richtet sich an Kinder und Jugendliche, Schulen und außerschulische Jugendträger. Weitere Infos unter: www.openion.de/kalender.

OPENION setzt auf eine landesspezifische Umsetzung durch enge Kooperationen mit den Ministerien. In Rheinland-Pfalz wird OPENION durch das Ministerium für Bildung unterstützt. Schwerpunkt wird die Stärkung der Kooperation zwischen Schulen und außerschulischen Partnern. Das Bildungsministerium reagiert gemeinsam mit OPENION auf den 15. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung, in dem gefordert wird, dass Kinder und Jugendliche mehr demokratisches Handeln erleben und sich mit demokratischen Prinzipien auseinandersetzen sollen.

Demokratie als gesellschaftlichen Aushandlungs- und Gestaltungsprozess erfahrbar zu machen – darum geht es in OPENION. Partizipation, Begegnung und die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen stehen im Vordergrund. In über 200 Projektverbünden erfahren Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren zeitgemäße Formen der Demokratiebildung.
Durch kreatives Ausprobieren und mutiges Selbermachen entstehen neue Impulse für die Demokratieförderung in ganz Deutschland. OPENION — Bildung für eine starke Demokratie ist ein bundesweites Projekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Kontakt
Jürgen Tramm, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Kaiserstr. 5, 60311 Frankfurt am Main,
juergen.tramm@dkjs.de, Tel.: 069 269 1478 28, Fax: 069 269 1478 33, www.dkjs.de

Pressemeldung als PDF herunterladen:

06.02.2018 – Bayern – Bewerbungsstart für Schulen und außerschulische Träger in Bayern für neues bundesweites Demokratieprojekt OPENION
  • Lokale Unterstützungsangebote für 15 Projektverbünde in Bayern
  • Kinder und Jugendliche erleben zeitgemäße Demokratiebildung

München, 06. Februar 2018 – Ab heute können sich in Bayern Projektverbünde, bestehend aus einer Schule und einem außerschulischen Träger, für die Teilnahme im neuen bundesweiten Demokratieprojekt OPENION – Bildung für eine starke Demokratie bewerben. Die ausgewählten Bewerber erhalten 2.000 Euro Projektmittel und werden durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) mit Qualifizierungsangeboten, Netzwerktreffen, Hospitationsreisen und Fortbildungen unterstützt.

Die Projektverbünde können sich online bewerben unter: www.openion.de/mitmachen. Einsendeschluss ist der 15. April 2018. Bewerben können sich Verbünde, die für mindestens ein Jahr ein Projekt für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren planen. Die Projekte haben zum Ziel, Demokratie im Alltag erfahrbar zu machen und bieten die Möglichkeit, mitzugestalten und verantwortungsvolle Rollen zu übernehmen.

Interessierte lädt die DKJS am 08. März 2018 zur kostenfreien Inspirationswerkstatt „Demokratie braucht dich.“ in München ein. Die Einladung richtet sich an Kinder und Jugendliche, Schulen und außerschulische Jugendträger. Weitere Infos unter: www.openion.de/kalender.

OPENION setzt auf eine landesspezifische Umsetzung durch enge Kooperationen mit den Ministerien und Akteuren der Demokratieförderung. In Bayern soll Demokratiebildung verstärkt als Querschnittsthema gedacht werden. Im Fokus steht die Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Dies ergaben die ersten Gespräche mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, der Landeskoordinierungsstelle Bayern gegen Rechtsextremismus und dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband.

Demokratie als gesellschaftlichen Aushandlungs- und Gestaltungsprozess erfahrbar zu machen – darum geht es in OPENION. Partizipation, Begegnung und die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen stehen im Vordergrund. In über 200 Projektverbünden erfahren Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren zeitgemäße Formen der Demokratiebildung.
Durch kreatives Ausprobieren und mutiges Selbermachen entstehen neue Impulse für die Demokratieförderung in ganz Deutschland. OPENION — Bildung für eine starke Demokratie ist ein bundesweites Projekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Kontakt
Kathrin Fehse, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Ridlerstraße 55, 80339 München,
kathrin.fehse@dkjs.de, Tel.: 089 12 19 321-25, Fax: 089 12 19 321-29, www.dkjs.de

06.02.2018 – Baden-Württemberg – Bewerbungsstart für Schulen und außerschulische Träger in Baden-Württemberg für neues bundesweites Demokratieprojekt OPENION
  • Lokale Unterstützungsangebote für 15 Projektverbünde in Baden-Württemberg
  • Kinder und Jugendliche erleben zeitgemäße Demokratiebildung

06. Februar 2018 – Ab heute können sich in Baden-Württemberg Projektverbünde, bestehend aus einer Schule und einem außerschulischen Träger, für die Teilnahme im neuen bundesweiten Demokratieprojekt OPENION – Bildung für eine starke Demokratie bewerben. Die ausgewählten Bewerber erhalten 2.000 Euro Projektmittel und werden durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) mit Qualifizierungsangeboten, Netzwerktreffen, Hospitationsreisen und Fortbildungen unterstützt.

Die Projektverbünde können sich online bewerben unter: www.openion.de/mitmachen. Einsendeschluss ist der 15. April 2018. Bewerben können sich Verbünde, die für mindestens ein Jahr ein Projekt für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren planen. Die Projekte haben zum Ziel, Demokratie im Alltag erfahrbar zu machen und bieten die Möglichkeit, mitzugestalten und verantwortungsvolle Rollen zu übernehmen.

Interessierte lädt die DKJS am 13. März 2018 zur kostenfreien Inspirationswerkstatt „Demokratie braucht dich.“ in Stuttgart ein. Die Einladung richtet sich an Kinder und Jugendliche, Schulen und außerschulische Jugendträger. Weitere Infos unter: www.openion.de/kalender.

OPENION setzt auf eine landesspezifische Umsetzung durch enge Kooperationen mit den Ministerien und Akteuren der Demokratieförderung. In Baden-Württemberg sollen schulische und außerschulische Kooperationen gestärkt und ein gemeinsames Verständnis von Demokratiebildung entwickelt werden. Dies ergaben die ersten Gespräche mit der Landesstelle des Netzwerks für Demokratie und Courage, dem Landesjugendring und dem Landesschülerbeirat.

Demokratie als gesellschaftlichen Aushandlungs- und Gestaltungsprozess erfahrbar zu machen – darum geht es in OPENION. Partizipation, Begegnung und die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen stehen im Vordergrund. In über 200 Projektverbünden erfahren Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren zeitgemäße Formen der Demokratiebildung. Durch kreatives Ausprobieren und mutiges Selbermachen entstehen neue Impulse für die Demokratieförderung in ganz Deutschland. OPENION — Bildung für eine starke Demokratie ist ein bundesweites Projekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Kontakt
Kathrin Fehse, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Ridlerstraße 55, 80339 München,
kathrin.fehse@dkjs.de, Tel.: 089 12 19 321-25, Fax: 089 12 19 321-29, www.dkjs.de

08.12.2017 – Berlin – Auftakt OPENION — Jugendliche erleben mit neuem bundesweiten Projekt zeitgemäße Demokratiebildung
  • BMFSFJ und Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) starten neues Projekt zur Demokratieförderung im Bildungsbereich mit Jugendlichen
  • Lokale Unterstützungsangebote für über 200 Projektverbünde in ganz Deutschland

Berlin, den 8. Dezember 2017 – Wie sieht zeitgemäße Demokratiebildung aus, die nicht über Jugendliche hinweg, sondern mit ihnen zusammen entwickelt wird? Wie kann Demokratie von Jugendlichen erlebt und erlernt werden? Wie können Schulen und außerschulische Partner gemeinsam Räume schaffen, in denen Demokratie greifbar wird? Heute hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gemeinsam mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) das neue bundesweite Projekt OPENION – Bildung für eine starke Demokratie vorgestellt. Ziel von OPENION ist es, dass junge Menschen Demokratie als wertvolles Gesellschaftsmodell erleben, in dem sie mitreden, mitgestalten und teilhaben. Partizipation, Begegnung und die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen wie Digitalisierung oder Migration stehen bei OPENION im Vordergrund.

Das Projekt bündelt die Kompetenzen und das Engagement von unterschiedlichen Partnern der Demokratiebildung. In über 200 Projektverbünden deutschlandweit erproben Schulen und außerschulische Akteure mit Jugendlichen zwischen zehn und 16 Jahren gemeinsam, wie Demokratie heute und in Zukunft im Alltag erlernt und gelebt werden kann und wie junge Menschen eine aktive Rolle übernehmen.

Bundesjugendministerin Dr. Katarina Barley sagt: „Jugendliche wollen mitmischen und mitreden, gerade wenn es um ihre Zukunft geht. Bei OPENION lernen sie, wie sie sich in unserer Demokratie einbringen können und dass Toleranz für unsere vielfältige Gesellschaft unverzichtbar ist. Die digitalen Medien sind da ein wichtiger Anknüpfungspunkt in diesem Projekt. OPENION ist Arbeit an der Demokratie von morgen. Wir brauchen solche Projekte, um unter jungen Menschen Vertrauen in die Demokratie zurückzugewinnen. Wir müssen sie stärker politisch beteiligen und ihnen zeigen, dass auch ihre Meinung gefragt ist.“
OPENION setzt auf eine landesspezifische Umsetzung durch enge Kooperationen mit den Ministerien und Akteuren der Demokratieförderung im jeweiligen Bundesland. In Kooperationsdialogen entsteht die konkrete Ausgestaltung von OPENION. Landesbeiräte begleiten kontinuierlich die Projektumsetzung.

Die Geschäftsführerin der DKJS, Dr. Heike Kahl, hebt hervor: „Zeitgemäße Demokratiebildung hört nicht am Schulhof auf, sondern bringt Jugendliche, Lehrkräfte und Engagierte in Vereinen und Initiativen auch jenseits der Schule zusammen und setzt auf Kooperationen. Sie greift thematisch aktuelle gesellschaftliche Veränderungen auf und orientiert sich methodisch an digitalen, selbstbestimmten und dialogischen Wegen. Zeitgemäße Demokratiebildung scheut sich nicht, Neues auszuprobieren und steht Innovationen – beispielsweise im digitalen Bereich – offen gegenüber.“

Die DKJS begleitet die Projektverbünde mit Qualifizierungsangeboten, Projektmitteln und fördert den Wissensaustausch in den Verbünden durch Inspirationswerkstätten, Netzwerktreffen und Hospitationsreisen. Demokratie als gesellschaftlichen Aushandlungs- und Gestaltungsprozess erfahrbar zu machen — und zwar zusammen mit Kindern und Jugendlichen in ihrer Lebenswelt — darum geht es in OPENION — Bildung für eine starke Demokratie. Partizipation, Begegnung und die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen stehen im Vordergrund. In über 200 Projektverbünden, bestehend aus einer Kooperation zwischen Schule und außerschulischem Partner, erproben Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 16 Jahren zusammen mit ihren erwachsenen Begleiterinnen und Begleitern zeitgemäße Formen der Demokratiebildung. Durch kreatives Ausprobieren und mutiges Selbermachen entstehen so neue Impulse für die Demokratieförderung in ganz Deutschland.

OPENION — Bildung für eine starke Demokratie ist ein bundesweites Projekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!.

Pressemeldung als PDF herunterladen: