„Demokrat:innen fallen nicht vom Himmel“ – Das OPENION-Netzwerktreffen

Das hat sich gelohnt: Am 18 und 19. November 2021 hat das bundesweite digitale OPENION-Netzwerktreffen für die Projektverbünde in Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt stattgefunden.

Mehr als 50 Teilnehmer:innen haben sich in Themenwerkstätten, Workshops und Diskussionen ausgetauscht, um neue Impulse für die Demokratiebildung zu gewinnen. Beim begleitenden Jugendforum diskutierten die teilnehmenden Jugendlichen aus den Projektverbünden unter anderem, wie sie Demokratie leben wollen, was sie von Demokratie wollen und schauten auf ihre demokratische Projektarbeit zurück.

Die Fragen reflektierten dabei aktuelle Entwicklungen: „Warum werden wir Jugendliche erst jetzt unterstützt? Was motiviert erwachsene Begleitpersonen, sich in der Demokratiebildung zu engagieren? Und: Wie kann die Finanzierung für derartige Projekte gelingen?

„Ich habe die Veranstaltung als sehr augenöffnend empfunden, denn es wurde deutlich, wie wichtig Demokratie ist, auf welchen Grundsätzen sie fußt und dass wir alle zum Erhalt dieser beitragen können. Der Austausch zwischendurch war auflockernd und spaßig.“, sagt Johanna (14) aus Werne abschließend.

Florian Dennig, Moderator der Veranstaltungen, fügte hinzu: „Wenn Erwachsene Jugendliche nicht mehr mutig nennen, wenn sie mit ihnen in den Dialog gehen und wenn Jugendliche sich nicht mehr dafür bedanken, dass Erwachsene ihnen zuhören, dann haben wir viel erreicht.“

Mit den regelmäßig stattfindenden Netzwerktreffen bietet die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Raum den lokalen Projektverbünden Raum für eine kontinuierliche Vernetzung in der Demokratiebildung. Derzeit gibt es 37 OPENION-Projektverbünde.

Graphic Recordings vom Jugendforum: ©WALTLEdesign (1+2); ©123comics (3); Atelier Haas (4)

Zurück