Verantwortungsvoll vernetzt

Digitalisierung als Chance zur Demokratiebildung

Sich im digitalen Dschungel zurechtfinden, Tatsachen von Falschmeldungen unterscheiden können und sich nicht manipulieren lassen. Dafür ist ein kritischer und reflektierter Umgang mit neuen Medien wichtig – besonders für Kinder und Jugendliche. Die Initiative #NichtEgal unterstützt junge Menschen im Umgang mit neuen Medien. Ein Fokus dabei liegt auf dem Umgang mit Hate Speech.

Gemeinsam für Respekt im Netz

Eine respektvolle und offene Gesellschaft mitgestalten – selbst Jugendliche, die über Videokanäle in der Öffentlichkeit stehen, sind sich oft unsicher, wie das gelingen kann. Gemeinsam mit ihnen setzt sich YouTube mit der Initiative #NichtEgal für einen achtungsvollen Meinungsaustauch im Netz sowie im Alltag ein.  

#NichtEgal organisiert gemeinsam mit medienpädagogischen Einrichtungen Workshops, in welchen Schülerinnen und Schüler für die Gestaltung einer vielfältigen Gesellschaft sensibilisiert und eine gute Debattenkultur vermittelt werden soll. Schulen haben die Möglichkeit, sich für die Teilnahme an den rund 60 medienpädagogischen Aktionstagen zu bewerben. Als Inputgeber und Diskussionspartner sind YouTuberinnen und YouTuber an den Workshops beteiligt.

Unterstützung durch Bundesfamilienministerin Franziska Giffey

Die Schirmherrin der Initiative und Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Franziska Giffey, sieht #NichtEgal als Mobilmachung für Vielfalt und Toleranz:

„Wenn wir laut werden im Netz und auf einem respektvollen Umgang bestehen, setzen wir uns durch. Denn wir sind mehr und haben die besseren Argumente!“

Eine ausgeprägte Medienkompetenz versetzt Kinder und Jugendliche in die Lage, die Digitalisierung sinnvoll zu nutzen, Verantwortung zu übernehmen, und selbstbestimmt neue Ansätze zu finden. Auch OPENION setzt sich für aktives Mitgestalten der Demokratie und mutige Reaktion auf negatives Verhalten anderer ein.  

Unterstützt wird die Aktion unter anderem von jugend.beteiligen.jetzt, der Amadeu Antonio Stiftung, Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM e.V.), medienblau, klicksafe und Digitale Helden.