Das Projekt

Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Am Salzigen See beschäftigen sich kritisch während einer wöchentlichen AG mit der Geschichte des Übergangs von der NS-Zeit zur DDR, mit der Staatsform der DDR und der Wendezeit. Die Themen wie Diktatur, Freiheit, Grundrechte, Menschenrechte, Flucht und Rassismus werden in einzelnen Gruppenstunden behandelt. Hierbei sucht sich die Gruppe in einem demokratischen Prozess selbst aus, mit welchem Thema sie sich intensiver beschäftigen möchte.

Als Anknüpfungspunkt dienen die Erfahrungen der Eltern und Großeltern mit der DDR. Diese Personengruppen haben direkten Einfluss auf die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen. Die Erzählungen sollen anschließend mit Zeitzeug:innen ehemaliger politischer Gefangener der DDR verglichen werden.

Weitere Exkursionen bspw. zu Gedenkstätten, Grenzlinien und Museen helfen den Jugendlichen, das Gelernte in den Rahmen der Geschichte einzuordnen

Die gewonnenen Erkenntnisse werden von den Schülerinnen und Schülern gesammelt und aufgearbeitet, um mit den Informationen ein weiteres Projekt zum Thema umzusetzen.

Mit Öffentlichkeitsarbeit möchte die AG an der Sekundarschule Am Salzigen See auf ihr Wirken aufmerksam machen.

Begleitet wird dieses Projekt durch die Schülerzeitung der Schule, welche in regelmäßigen Abständen vom Projekt berichten wird.

Zurück zur Karte

Ähnliche Projekte