Überblick

Um den Transfer der Qualitätskriterien in die bundesweite schulische und außerschulische Demokratiebildung und deren Regelstrukturen zu gewährleisten, beteiligen wir Vertreter:innen verschiedener Bundesländer frühzeitig an dem Entwicklungsprozess. Wir diskutieren mit ihnen die Frage, wie die Qualitätskriterien erfolgreich in die Regelstrukturen transferiert werden können und setzen den Transfer bzw. die Maßnahmen im nächsten Schritt gemeinsam mit den Ländern um.

Mit der Politik arbeiten wir gemeinsam in dem folgenden Beteiligungsformat:

  • Länderforum:
    In dem zweimal jährlich stattfindenden, länderübergreifenden Vernetzungsformat tauschen wir uns mit den Vertreter:innen über aktuelle Entwicklungen in der Demokratiebildung aus und nutzen die entstandenen Synergien für die weitere Umsetzung des Prozesses. Vertreten sind die Bundesländer Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, in denen das Demokratiebildungsprogramm OPENION – Bildung für eine starke Demokratie umgesetzt wird. Das Landesprogramm OPENION und die DKJS-Aktivitäten im bundesweiten Kompetenznetzwerk sind zum Teil eng miteinander verzahnt und beruhen auf denselben Netzwerken und Zielgruppen. Aus diesem Grund arbeitet die DKJS bei der Entwicklung der Qualitätskriterien für das Kompetenznetzwerk eng mit den Projektverbünden aus OPENION – Bildung für eine starke Demokratie zusammen.